So. 19.1. - Thuswaldner & Thuswaldner

im Haus der Kultur • 17.00 Uhr

Bilder und Skulpturen von Anton Thuswaldner & „Ein Blick in die österreichische Seele“ von Werner Thuswaldner

Der Salzburger Maler und Bildhauer Anton Thuswaldner (*1929) ist u. a. bekannt durch seine legendäre Einhausung des Mozartdenkmals am Salzburger Mozartplatz mit siebenhundert Einkaufswägen im Mozartjahr 1991.

Als widersprüchlich, zweifelnd und wachrüttelnd bezeichnen Laudatoren seine Werke. Etwas Mystisches umgibt die komplexe Kunst des Kapruners. Ganz eigene Welten aus Buchstabencodes, Zahlenwirrwarr und versteckten Geheimissen scheint er um sich gesponnen zu haben.
Tatsächlich ist es des öfteren Kritik, Warnung und ein kräftiges Aufrütteln, das der vielseitige Künstler mit seiner Kunst bewirken möchte.

Thuswaldner Anton
Thuswaldner Anton

Thuswaldner Werner
Thuswaldner Werner

Was ist ein gelernter Österreicher? Was sind die Tiefen und Untiefen der österreichischen Seele?
Antworten auf diese Fragen gibt es in „Die Welt des Dr. Hohenadl“ von Werner Thuswaldner.
Die Welt dieses Dr. Hohenadl ist eine etwas eigenartige:
Sein Vater verlangte von ihm und seinen zwei Brüdern, dass sie nach Absolvierung katholischer Privatschulen Jus studieren - denn Jus, so die Meinung von Vater Hohenadl, sei die einfachste Möglichkeit, um in Österreich zu einem Doktor-Titel zu kommen. Danach erhalten sie eine lebenslange finanzielle Versorgung - eine Art bedingungsloses Grundeinkommen sozusagen. Eine Bedingung gibt es aber schon:
Die Brüder dürfen keiner Arbeit nachgehen - geistige Arbeit ausgenommen.


Freier Eintritt